Inhaltsverzeichnis:

Was ist ein guter Ernährungsplan für das Training?
Was ist ein guter Ernährungsplan für das Training?
Anonim

Montag

  • Frühstück: Rührei mit Pilzen und Haferflocken.
  • Snack: Fettarmer Hüttenkäse mit Blaubeeren.
  • Mittagessen: Wildburger, weißer Reis und Brokkoli.
  • Snack: Proteinshake und eine Banane.
  • Abendessen: Lachs, Quinoa und Spargel.

Die Frage ist auch, was Sie beim Training täglich essen sollten.

Tanken Sie Ihren Körper für jeden Tag Leistung Um Ihren Muskeln zu helfen, sich zu erholen und ihre Glykogenspeicher zu ersetzen, Essen eine Mahlzeit, die sowohl Kohlenhydrate als auch Protein enthält, wenn möglich innerhalb von zwei Stunden nach Ihrer Trainingseinheit. Guter Post-trainieren Nahrungsmittelauswahl umfassen: Joghurt und Obst. Erdnussbuttersandwich.

Man kann sich auch fragen, was soll ich beim Schreddern essen? Vor diesem Hintergrund sollten Sie auf zuckerhaltige, hohe GI verzichten Lebensmittel wie weißem Reis, Weißbrot und Nudeln und ersetzen Sie diese durch Kohlenhydrate mit niedrigem GI wie brauner Basmatireis, Vollkornprodukte und Obst wie Äpfel und Beeren.

Ebenso, was ist ein guter Ernährungsplan für den Muskelaufbau?

Das Wichtigste zuerst… Ihre Küche

  • Stärken: Quinoa, Süßkartoffeln, weiße Kartoffeln, brauner Reis, Vollkornnudeln.
  • Protein: Hähnchenbrustfilets, Proteinpulver, ganze Eier, flüssiges Eiweiß, Fisch, griechischer Joghurt.
  • Obst & Gemüse: Beeren, Bananen, tropische Früchte, viel grünes Gemüse, Bohnen & Hülsenfrüchte, Avocado.

Wie erstelle ich einen Ernährungsplan?

Typische Ernährungsregeln sind:

  1. Essen Sie täglich drei Mahlzeiten und zwei kleine Snacks.
  2. Überspringen Sie niemals das Frühstück.
  3. Vermeiden Sie es, nach dem Abendessen zu essen.
  4. Iss x Kalorien pro Tag.
  5. Halten Sie die Kohlenhydrataufnahme unter x Prozent.
  6. Essen Sie keine weiße Stärke: weißen Reis, Weißbrot oder weiße Nudeln.
  7. Essen Sie keine Lebensmittel mit Zutaten, die Sie nicht aussprechen können.

Beliebt nach Thema